Mehr regional

Weißt du, welche Obst- und Gemüsesorten wann Erntezeit haben? Wenn nicht, dann lohnt ein Blick in den Saisonkalender! Denn beim Kauf von regionalen und saisonalen Lebensmitteln, tust du dir und der Natur etwas Gutes.

Regional lohnt sich, denn durch die kurzen Transportwege wird ordentlich CO2 gespart.

Ein Vergleich: Für ein Kilo regionale Erdbeeren werden 75 g CO2 ausgestoßen, bei einem Transportweg von 150 km mit dem LKW. Wenn im Winter Erdbeeren aus Südafrika mit dem Flugzeug zum uns kommen, dann stoßen diese ganze 12.000g CO2 pro Kilo Erdbeeren aus.

Saisonal lohnt sich, denn so müssen die Lebensmittel nicht lange gelagert und gekühlt werden. Auch wird Gemüse und Obst in den kalten Jahreszeiten oft in beheizten Gewächshäusern angebaut. Hierbei steigt der CO2 Ausstoß pro kg Tomaten von 35g in der Saison, ökologischer Freilandanbau, auf 9.300g CO2 Ausstoß in beheizten Gewächshäusern.

Neben dem eingesparten CO2 hat es aber auch für dich viele Vorteile regional und saisonal einzukaufen. Denn in der Saison sind die Lebensmittel am frischesten, das heißt sie haben zu der Zeit nicht nur die meisten Nährstoffe, sondern schmecken auch am besten! Nebenbei sparst du auch noch Geld, weil Obst und Gemüse in der Saison am günstigsten sind, und unterstützt die regionale Landwirtschaft.

ein Projekt von

energiekonsens

gefördert von

Cookies