Mehr Leitungswasser

Ein wahrer Klimaschützer kommt bei dir Zuhause direkt aus dem Hahn: Leitungswasser!

Deutschland hat eine ausgezeichnete Leitungswasserqualität und es kann hier bedenkenlos getrunken werden. Das Wasser aus der Leitung ist nicht nur sehr günstig, auch verursacht es kaum Emissionen. Zwar haben sich die Mineralwasserhersteller in Deutschland mittlerweile auf die Fahne geschrieben, klimaneutral zu produzieren. Aber Verpackung, Transport und Entsorgung schlagen sich weiterhin negativ in der Bilanz nieder. Leitungswasser hingegen stammt meistens aus der Region, sodass es keine langen Transportwege gibt. Hierbei wird zusätzlich sichergestellt, dass Kreisläufen nicht mehr Wasser entnommen wird, als auf natürliche Weise bereitsteht. [1]

Von Mineralwasser auf Leitungswasser umzusteigen ist nicht nur leicht umzusetzen, und gut fürs Klima, es erspart dir auch das lästige Schleppen von Wasserflaschen.

Eine Trinkflasche aus Edelstahl oder Glas kann dich auch unterwegs immer mit Wasser versorgen. Falls dir Leitungswasser zu langweilig ist, kannst du ihm mit Früchten, Minze oder Gurken noch etwas mehr Geschmack verleihen oder es mit Kohlensäure versetzen.

ein Projekt von

energiekonsens

gefördert von

Cookies